Julia Scharmann, Leiter Marketing & Kommunikation

Eine starke Marke der industriellen Teilereinigung im Fokus: Julia Scharmann leitet neue Abteilung Marketing & Kommunikation

Der Hersteller von individuellen Reinigungs- und Entfettungsanlagen, die EVT Eiberger Verfahrenstechnik GmbH aus Sternenfels, stellt weiter die Weichen für solides Wachstum unter einer starken Unternehmensmarke: Nach der kürzlichen Erweiterung und damit verbunden Verjüngung der Geschäftsführung durch Costa Burkhardt baut der Anlagenbauer nun intern strategisch weiter aus. Mit dem Bereich Marketing & Kommunikation unter der Leitung von Julia Scharmann wird ein weiterer strategisch wichtiger Unternehmensfachbereich etabliert.

Für die 38-Jährige Marketingspezialistin stehen wichtige Themen wie etwa Organisationsentwicklung, die interne Kommunikation, Employer Branding sowie die Gestaltung einer starken Unternehmensmarke aber auch qualifizierte Leadgenerierung auf der Agenda.
Die EVT Eiberger Verfahrenstechnik GmbH gilt seit rund 25 Jahren in der metallverarbeitenden Industrie als fortschrittlicher Hersteller von kundenspezifischen Reinigungs- und Entfettungsanlagen jeglicher Größenordnung. Hierbei stehen lösemittelbasierte Reinigungsverfahren im Vordergrund, die durch die Kooperation mit dem polnischen Unternehmen Noyen Sp. z o.o um Anlagen mit wässriger Lösung ergänzt werden. Dabei setzen die Reinigungsprofis aufgrund ihrer profunden und industrieübergreifenden Prozesskompetenz mit ihren leistungsfähigen, kundenindividuellen Maschinenlösungen sowie intelligenten Neuentwicklungen stets Trends in der Branche.
Diese Möglichkeiten und Vorteile der individuellen Konstruktion und Fertigung kombiniert mit den umfassenden Service- und Supportdienstleistungen sollen als Schlüsselbotschaften noch deutlicher und transparenter nach außen transportiert werden, um EVT als Unternehmensmarke nachhaltig in den Märkten zu etablieren. Um diese Ziele zu erreichen, will Julia Scharmann moderne Datenanalyse, Tracking, Content Aufbau, die Kommunikation in analogen und digitalen Kanälen zielgerichtet vorantreiben, sowie die Weiterentwicklung und Chancen der Digitalisierung noch besser ausnutzen.
Unternehmensintern steht für sie die noch engere Verzahnung des Bereiches Marketing & Kommunikation mit Entwicklung und Vertrieb ganz oben auf der Tagesordnung: „Inzwischen sehen wir, dass auch im B2B-Bereich – und selbst in einem solchen Nischenmarkt wie der industriellen Teilereinigung – noch eine Menge Luft in Sachen moderner Marken-, Marketing- und Kommunikationsstrategie ist. Um EVT zukunftssicher aufzustellen, werden wir die Entwicklungen in der Kommunikation und der Technik besser nutzen, uns noch kundenzentrierter ausrichten, Prozesse immer wieder hinterfragen, potenzielle Kunden identifizieren und sie auch über den Kauf und die Implementierung in die jeweilige Produktion hinaus intensiv betreuen. Wir möchten noch mehr über den Bedarf unserer Kunden lernen und verstehen, wie wir sie jederzeit unterstützen können – in Deutschland, aber auch weltweit.“